| 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 |  2013  | 2012   2011 |  2010  |  2009  |  2008

2012

 

Gemeinsamer Antrag der CDU, FWG und FDP zur Stärkung des Ehrenamts. ... mehr (pdf)

 

 

• Adventsfeier mit Ehrungen

Am 30.11. konnte Kreisvorsitzender Konrad Reichert überraschend viele Mitglieder der FDP Rheinpfalz-Kreis auf der traditionellen Adventsfeier im Hotel „Residenz“ in Limburgerhof begrüßen. Als besondere Gäste des Abends sprachen der FDP Landesvor-sitzende, Dr. Volker Wissing, MdB, sowie der Europaabgeordnete Jürgen Creutzmann zu aktuellen Themen von Partei und Politik, und insbesondere zur gegenwärtigen Finanzkrise.

Konrad Reichert freute sich, zwei Mitglieder für 25-jährige Parteizugehörigkeit ehren zu dürfen. Dr. Marianne Vollmer und Gerhard Frey, Bürgermeister von Neuhofen und Mitglied der FDP-Kreistagsfraktion, erhielten ihre Urkunden sowie Präsente. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von virtuos spielenden Schülerinnen der Kreismusikschule unter Leitung von Jasmin Gottstein-Gruber.

Text und Fotos: Thomas Brammer-Türck stv. Kreisvorsitzender und Schriftführer

 

Die FDP zum Thema Windenergie!

Deutschland hat eine grundlegende Energiewende beschlossen, die kurzfristig umgesetzt werden muss. Das kann nur gelingen, wenn die Länder Strategien für einen schnellen, effizienten und kostengünstigen Ausbau der Windenergie verfolgen.

Hier finden Sie einen Flyer zum Thema Windenergie.


 

• Die FDP-Kandidaten des Rheinpalz-Kreises
Dr. Hartmut Lardon und Marc Hauck bei der Landesvertreterversammlung am 08.09.2012 mit den Spitzenkandidaten Dr. Volker Wissing und Rainer Brüderle.

 

• Ewald Kopp von der FDP-Kreistagsfraktion verabschiedet

Der stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende im Kreistag Rhein-Pfalz-Kreis, Ewald Kopp, hat die Fraktion Anfang des Jahres darüber informiert, dass er sein Mandat aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben kann. Diese Entscheidung hat die Kreistagsfraktion mit großem Bedauern zur Kenntnis genommen. Ewald Kopp war nicht nur im Kreistag sehr engagiert sondern auch in vielen Ausschüssen und Gremien und auch im Kreisverband Rhein-Pfalz-Kreis ein wichtiger Ideengeber und konstruktiver Liberaler.

Die FDP-Kreistagsfraktion hat sich bei der Vorstandssitzung am 13. Juni 2012 in Neuhofen mit einem kleinen Präsent für die jahrelange und erfolgreiche Zusammenarbeit bedankt. Damit verbunden war natürlich auch der Wunsch, dass er auch weiterhin die FDP als Berater und Ideengeber begleiten wird.

Als neuer stellvertretender Fraktionsvorsitzender wurde Marc Hauck aus Dannstadt-Schauernheim einstimmig gewählt. Leider konnte er aus beruflichen Gründen nicht anwesend sein.

 

Dank und Glückwünsche überbrachte die gesamte Kreistagsfraktion mit dem Europaabgeordneten Jürgen Creutzmann als auch der Kreisbeigeordnete Konrad Reichert.

 

• FDP-Finanzpolitiker sagt Reservistenverband Unterstützung zu

LIMBURGERHOF. Bei seinem Einsatz gegen die Besteuerung des Wehrsoldes erfuhr der Reservistenverband nun auch Unterstützung durch den Landesvorsitzenden der FDP Rheinland-Pfalz, Dr. Volker Wissing.
Auf dem Kreisparteitag der FDP Rhein-Pfalz-Kreis am 19. Juni nutzte der stellvertretende Kreisvorsitzende und Landesmedienreferent des Reservistenverbandes Rheinland-Pfalz, Thomas Brammer-Türck, die Anwesenheit des rheinland-pfälzischen FDP-Vorsitzenden und finanzpolitischen Sprechers der FDP-Bundestagsfraktion, Dr. Volker Wissing, diesen auf die Problematik der Besteuerung des Wehrsoldes der Reservisten hinzuweisen. Brammer-Türck kritisierte, dass das Bundesfinanzministerium eine Besteuerung des Wehrsoldes plant. Er betonte, Reservisten seien ein wichtiges Bindeglied zwischen Zivilgesellschaft und Bundeswehr, weshalb der Dienst nicht unattraktiver gemacht werden dürfe.


Wissing würdigte das Engagement der Reservisten und bezeichnete dieses als essentiell, wenn der Umbau der Bundeswehr zu einer Freiwilligenarmee gelingen solle. In der Koalition gebe es einen breiten Konsens, eine steuerliche Schlechterstellung des Reser-vistendienstes zu verhindern. Brammer-Türck hielt fest, der Einsatz der Reservisten sei keine Pfadfinderfreizeit, sondern stellte ein großes Engagement mit erheblichen Entbehrungen dar.
Wissing erklärte, in der Sache bestehe Einigkeit zwischen dem Reservistenverband und der Koalition. Der Entwurf des Jahressteuergesetzes 2013 sei ein Vorschlag der Administration, der von dem Parlament noch umfassend geprüft und überarbeitet wird. Er sicherte dem Medienbeauftragten des rheinland-pfälzischen Reservistenverbandes zu, dass er sich bei der Union und dem Bundesminister der Finanzen, Dr. Wolfgang Schäuble, für eine Lösung im Sinne der Reservisten einsetzen werde.
„Bundespräsident Gauck hat den „Mutbürger in Uniform“ gefordert, mit den Reservisten haben wir ihn“, betonte Wissing. Eine Schlechterstellung der Reservisten sei sowohl unter finanz-, als auch sicherheitspolitischen Gesichtspunkten die falsche Maßnahme zur falschen Zeit. „Wir müssen Menschen für den Dienst in der Bundeswehr motivieren und dürfen sie nicht durch unsinnige Steuerdiskussionen frustrieren“, so Wissing.

 

FDP Kreisverband
Rhein-Pfalz-Kreis

 

 

Thomas Brammer-Türck
Thomas Brammer-Türck

• Er ist der neue Vorsitzende der Liberalen SeniorenLV Rheinland-Pfalz

Auf ihrer turnusmäßigen Jahreshauptversammlung wählten die Liberalen Senioren Rheinland-Pfalz am vergangenen Samstag in Mainz einen neuen Vorstand. Einstimmig wählten die Mitglieder Thomas Brammer-Türck (65) zum neuen Vorsitzenden. Er ist FDP Ortsvorsitzender in Limburgerhof und stellvertretender FDP Kreisvorsitzender der FDP Rhein-Pfalz-Kreis. Seine Stellvertreterinnen wurden Dorothea Müller-Jost und Christa Wüstenberg, wieder gewählt wurden Eckhard Fox als Schatzmeister und Gottfried Kappus als Schriftführer und Pressereferent. Zu Beisitzern wählte man Irmgart Walther, Dr. Peter Schmitz, Jutta Faber und Dr. Hans Jöckel.

Die Vereinigung der Liberalen Senioren ist ein der FDP nahestehender Verein, der die Interessen älterer Menschen im Geiste liberaler europäischer Traditionen fördert und sich auch für die Stärkung eines gegenseitigen Generationenverständnisses mit jungen Men-schen einsetzt.

 

Der FDP-Kreisverband Rhein-Pfalz-Kreis gratuliert zu diesem Wahlerfolg

"Kultur für jede Gemeinde" Rheinpfalz-Artikel vom 12.10.

Der Abgeordnete der FDP im Bundestag, Dr. Volker Wissing, besuchte am 16. März zusammen mit dem Vorsitzenden des FDP-Kreisverbandes des Rhein-Pfalz-Kreises, Konrad Reichert, so wie Thomas Aula die Bereitschaftspolizei in Schifferstadt um sich vor Ort persönlich ein Bild über den Standort Schifferstadt zu verschaffen.

Die FDP wird sich mit aller Kraft dafür einsetzen, dass diese Entscheidung, die das ganze Scheitern der Polizeireform sichtbar macht, rückgängig gemacht wird. Auf dem ordentlichen Bezirksparteitag des FDP Bezirksverbandes Rheinhessen-Vorderpfalz am Samstag in Wöllstein wurde die Landesregierung aufgefordert, ihren Beschluss zurückzuziehen, die Bereitschaftspolizei in Schifferstadt zu schließen und nach Enkenbach-Alsenborn zu verlegen.

 

„Auf dem Kreisparteitag am 8. Februar wurde der Kreisvorstand neu gewählt. Der Vorsitzende Konrad Reichert wurde erneut im Amt bestätigt.“

Der neue Kreisvorstand setzt sich zusammen aus (von li. nach re.):“ Thomas Brammer-Türck, Konrad Reichert, Marc Hauck, Uta Mattern, Herbert Janda

Der FDP-Bezirksvorsitzende Franz Ringhoffer
gratuliert dem Kreisvorsitzenden Konrad Reichert
zur Wiederwahl.

 

• Anfrage - Mehrkosten der von der Landesregierung beschlossenen Schülerbeförderung ... mehr (pdf)

• Pressemitteilung - der Kreistagsfraktion
zur geplanten Schließung der Bereitschaftspolizei Schifferstadt ... mehr (pdf)

Herr Gerhard Frey, der Fraktionsvorsitzende der FDP im Kreistag und Bürgermeister von Neuhofen

Herr Ewald Kopp, Mitglied des Kreistages

 

 

• Pressemitteilung - FDP-Kreistagsfraktion fordert Erhalt der Sicherheit für die Bevölkerung und der Bürgernähe ... mehr (pdf)

 

 

 

 

 

 

 

 

• Anfrage - Entlastung der Kommunen durch Übernahme der Grundsicherung ... mehr (pdf)
   Antwort von Herrn Körner ... mehr (pdf)

 

• „Die CDU verteidigt sich, die FDP greift an“ ... mehr (pdf)

 

• Gemahnt: Liberale fordern mehr Sparwillen

LUDWIGSHAFEN. Die FDP im Rhein-Pfalz-Kreis ist gegen Zwangsfusionen von Gemeinden. Diese Position hat sie nach eigenen Angaben bei einer Sitzung des erweiterten Kreisvorstands formuliert. Am Anfang eines Fusionsprozesses müsse immer eine Bürgerbefragung stehen. Außerdem warnen die Liberalen, dass die kommunalen Haushalte allein durch Zusammenschlüsse „nicht mehr zu retten” seien. Sie fürchten, dass durch Fusionen gespartes Geld gleich wieder ausgegeben wird. (rhp)


Linie

 

Der FDP Kreisverband Rhein-Pfalz-Kreis führt am 23. Februar 2012 einen „Dialog vor Ort“ zum Entwurf des neuen FDP-Grundsatzprogramms durch. Wir bieten den Mitgliedern die Möglichkeit zum offenen, unmittelbaren und konstruktiven Dialog.

Informationen zum Thema finden Sie auf www.chancen-fuer-morgen.de .

Generell ist das FDP-Grundsatzprogramm nur dann gut und sinnvoll, wenn es den Grundkonsens innerhalb der Partei widerspiegelt. Ihre Anregungen und konkreten Änderungsvorschläge geben der Grundsatzkommission und dem Bundesvorstand wertvolle Hinweise und Orientierung.

Sie erreichen die Grundsatzkommission unter grundsatzprogramm@fdp.de. Denn: Auch im Internet können Sie den Entwurf kommentieren und ergänzen (www.chancen-fuer-morgen.de).

Der FDP-Kreisvorstand lädt Sie ein zum

„Dialog vor Ort“, am Donnerstag, den 23. Februar,

um 19:30 Uhr in „Nicos Restaurant“

in 67141 Neuhofen, Industriestr.1A

 

 

• "Herzblut-Liberale" - Konrad Reichert als Kreisvorsitzender bestätigt ... mehr (pdf)

 

 

 

 

Meldungen

     FDP Rhein-Pfalz-Kreis